Roadtrip

Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel

Road02_700

Road01_700

Auszüge aus:

Augsburger Allgemeine v. Renate Baumüller:
Drei junge Menschen, die aus der vermeintlich „heilen Welt“ gefallen sind, die sich allein und unverstanden fühlen, ungewollt und nutzlos, treffen im Irgendwo aufeinander. Rapper Sammy (Matthias Guggenberger), Svana (Susanna Hasenbach) und „Fashionvictim“ (Raphaela Miré Beier) haben konkrete Visionen und Träume, Hoffnungen, Talente und nicht zuletzt quälenden Hunger. Allmählich beginnen sie zu teilen, zu reden, sich zu öffnen. Sie teilen ihre Erfahrungen, Verletzungen und Enttäuschungen, die sie durch psychische Wunden, Krieg und Heimatverlust, aber auch durch die Ignoranz in der eigenen Familie erlitten haben, bedingt durch Nichtakzeptanz ihrer Individualität. Gemeinsam, füreinander und miteinander beschließen sie, das „Verrückte“ möglich zu machen, sich neue Galaxien zu erschließen. Sie wagen den fantasievollen Aufbruch in ein anderes, selbstbestimmtes und freieres Leben, in dem sie all das verwirklichen wollen, wozu ihnen bislang und alleine der Mut gefehlt hat. Dieser „Roadtrip“ führt am Ende des neuen Theaterstücks, das Gabriele Beier geschrieben und gemeinsam mit ihrem in jeder Sekunde präsenten und eindringlichen Schauspielerensemble inszenierte, in der winzigen Isetta nach Berlin. Dieses Finale ist extrem bewegend, poetisch, melancholisch und humorvoll. Filmisch eindrucksvoll begleitet wurde dieser „Roadtrip“ von „Corneliusfilm“, in deren Filmsequenzen eine stattliche Reihe von Gästen wie die Trommelgruppe Afrcaans für aussagekräftige Momente musikalisch und mimisch integriert sind.So steckt viel drin in diesem theatralischen Format, viel Dynamik, Bewegung, Berührung und philosophisches Gedankengut – wichtige Impulse, um ein Umdenken und Mitfühlen im schwierigen Hier und Jetzt anzustacheln. Es lohnt sich für alle, Gabriele Beiers Apell auf unserer Milchstraße Gehör und Zeit zu schenken. „Und die Sterne sagen mir, dass wir miteinander sein müssen, wir alle, egal auf welchem Platz der Erde wir stehen.“

a3kultur v. Patrick Bellgardt:
„…Dabei besticht Gabriele Beiers Inszenierung durch eine außergewöhnliche Dynamik, die Schauspiel, Rap und Filmeinspielungen kunstvoll vereint….Das junge Ensemble auf der Bühne beeindruckt mit seiner mitreißenden und authentischen Darstellung, der es nicht an erfrischendem Humor mangelt. Gerade die umwerfende Situationskomik sorgt für den ein oder anderen herzlichen Lacher“

Sehr kurze Trailerversion:

„Mit der Isetta nach Berlin 2“

Road04_klein DIE_7895 - klein

 

Plakat_Final_klein

Eine Theaterinszenierung mit Schauspiel, Film, Bewegung und Live Musik

Für Erwachsene und Jugendliche ab ca. 15 Jahren

In einem heruntergekommenen Viertel der Stadt begegnen sich vier junge Menschen. Sie kommen aus verschiedenen Ländern, unter anderem auch aus Deutschland. Einer von ihnen ist Sammy. Er hat einen großen Traum. Er möchte Musiker werden, aber er zweifelt auch an sich. Glücklicherweise hat er gute Freunde gefunden. Alles verrückte Charaktere, die ihr Zuhause verloren haben. Mit ihnen entwickelt sich ein sprudelnder Roadtrip, in dem sich die jungen Protagonisten, und seien sie noch so verschieden, gegenseitig helfen. Nach dem Motto:
Miteinander ist immer besser als Gegeneinander!

AZ: „Große schauspielerische Leistung“!
„Eine Inszenierung, die beim Publikum mit vielen „Bravos“ wunderbar ankommt!“

Sammy: Matthias Guggenberger, Svana: Susanne Hasenbach, Lotta: Raphaela Mire Beier, Kontrolle/Frau im Park: Gabriele Beier Zusätzliche Darsteller im Film: Miray Caylar, Trommelgruppe Africaans, Bettina Behm (Geige), Manfred Heisler (Gitarre), Petra Küfner und Markus Wangler (Gesang/Gitarre/Akkordeon), Christine und Pius Schwegler, Gertrud Sohler. Sarah Geber, Jörg Schur u.a.
Film: Corneliusfilms
Kamera: Marcel Cornelius, Philipp Schuler
Kameraassistenz: Dominik Bayer, Sebastian Steinmüller
Komposition: Fabian Klebig
Autor und Liedtexte: Gabriele Beier (Kunstpreisträgerin)
Raptexte: Beier, Guggenberger, Klebig
Regie: Gabriele Beier und Ensemble
Photos: Wolfgang Diekamp